Robuster Montageständer für ca. 50€

Veröffentlicht am Autor JonasHinterlasse einen Kommentar

Nach dem ich jetzt festgestellt hatte das ich doch noch mehr an Fahrrädern Arbeiten musste, habe ich mich dafür entschieden einen Montageständer zu zulegen.
Sieht man sich auf Amazon oder Ebay um dann findet man für um die 30€ die ersten Fahrrad Halter.
Grundsätzlich gibt es bei den Ständern zwei verschiedene Grund Modelle, die einen stehen auf 4 auseinander strebenden Füßen die an einer Stange befestigt sind, die anderen bilden ein doppeltes L. Hier mal eine kleine Zeichnung :

Wer sich darunter nichts vorstellen kann der Klickt Hier

Beide Konstruktionen sind aus meiner Sicht zu instabil um auf Dauer haltbar zu sein, vor allem da viele der Teile, bei Modellen für unter 100€ aus Plastik sind.

Nach einigem suchen und kurz vor dem aufgeben (zu Bett gehen) fand ich dann einen Montage Arm der auf eine Werkbank Montiert wird. Das Ding ist aus Metall und kostet nur 34€ -> Wenn in DE nicht erhältlich dann kann man auch aus UK bestellen. Perfekt. …. Nur das ich keine Werkbank habe….. Und keinen Platz in der Wohnung…Kurz überlegt, dann bestellt. (Inzwischen habe ich festgestellt das dieser  „Bench Mount“ sehr oft ausverkauft ist, sollte das der Fall sein so kann man auch auf diesen hier Zurückgreifen.)

Also los:

Im Baumarkt gab es zwei Platten als Resttücke für zusammen 4€. Die Restlichen Balken haben bei Bauhaus mit Zuschnitt ca 10€ gekostet.

Weshalb die obere Platte in die Breite schmaler ist und weshalb es wichtig ist das die Obere Platte eine Artbeiplatte ist das wird in den nächsten Bilder ersichtlich. Aber zunächst einmal wird der Fuß gebaut:

Oben Links sieht man auch gleich wie die die Balken darüber angebracht sind.

Vorbohren tue ich die Löcher immer mit einem Schnellspanner Aufsatz der Besonders kleine Bohrer halten kann, dadurch haben die Schrauben mehr halt im Material.

Jetzt wird ersichtlich weshalb die Platte Oben so dick sein muss. Der Halt wird dadurch gegeben.

Ursprünglich waren die Löcher für die Schrauben, für M8 vorgesehen, sicherheitshalber habe ich auf M10 aufgebohrt und dank der Vollgewinde schrauben konnte ich auch die Muttern noch kontern.

Die Schrauben und Muttern gab es im Praktiker für ca. 2€ .

 

So fast fertig.


Jetzt aber ganz fertig.

Die untere Platte muss länger sein um genug Platz für Gegengewicht zu bieten. Von der Kräfte Verlagerung wäre es besser gewesen die Platte nach vorne Länger zu machen, das aber ist störend beim Arbeiten. So braucht es eben einen Stein mehr.

Dann des Verstellbaren Kopfes ist der wenige Platz gut nutzbar.

 

Die Arbeit am Rad fällt jetzt deutlich leichter und geht so auch schneller von der Hand.

Anfangs hatte ich bedenken das sich schrauben Lockern könnten, dies ist aber nicht der Fall.

Letzte Woche Abends habe ich am Fahrrad geschraubt als mir auffiel das Penny bald zu macht…Am nächsten Tag, beim Mittagessen kam mir die Erinnerung an mein Fahrrad wieder —> Es hing da noch wie ich es verlassen hatte, also alles Stabil nichts gelockert oder gebrochen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.